Säkulare Wahlprüfsteine an die Kandidierenden für den SPD-Vorsitz

Insgesamt sieben Kandidatenpärchen bewerben sich um den SPD-Vorsitz. Grund genug für die Säkularen Sozis die Kandidatenduos mal auf ihre Haltung zu säkularen Themen abzuklopfen. Inhaltlich reichen die acht Wahlprüfsteine von Staatsleistungen über Religionsunterricht bis zum dritten Weg. Und natürlich gehört dazu auch die Frage danach, wie die Bewerber zur Frage stehen, ob die Säkularen Sozis eine Arbeitsgemeinschaft in der SPD werden sollen, was der Parteivorstand seit Jahren immer wieder abgelehnt hat. Nicht alle Kandidaten fanden die Zeit, alle Fragen zu beantworten, einige flüchteten sich in vage Formulierungen, aber einige äußerten sich auch sehr positiv gegenüber säkularen Forderungen.

Und hier gehts zu den Antworten der Bewerber*innen um den SPD-Vorsitz

Thorsten Schäfer-Gümbel spricht von der Kanzel

Nachdem der Papst im Bundestag gesprochen hat, predigen unsere Politiker jetzt von der Kanzel. Der hessische SPD-Vorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel sprach am 19.02.2012 in der evangelischen Marienstiftsgemeinde in Lich bei Gießen seine erste Predigt:

„Wir haben die Pflicht, dem göttlichen Auftrag der Gerechtigkeit näher zu kommen“

http://www.idea.de/nachrichten/detailartikel/artikel/was-mindestlohn-mit-gottes-gerechtigkeit-zu-tun-hat.html

Nahles gegen strikte Trennung von Staat und Kirche

Andrea Nahles hat einen Artikel für die FAZ geschrieben: „Lassen wir doch die Kirche im Dorf“. Sie spricht sich darin gegen eine strikte Trennung von Staat und Kirche aus:

http://www.domradio.de/news/79700/nahles-gegen-strikte-trennung-von-staat-und-kirche.html

http://diefreiheitsliebe.de/religion/andrea-nahles-gegen-trennung-von-staat-und-kirche