Lesung: „Unglaube“

http://www.hvd-hessen.de/wp-content/uploads/2015/03/Cover-Unglaube_finale-version-675x1024.jpg

Im Rahmen der gemeinsamen Vortragsreihe “Aufklärung und Gegen-Aufklärung” der Denkbar e.V. und des HVD Hessen liest am Sonntag, den 29. März 2015 Elke Metke-Dippel aus ihrem Debütroman: “Unglaube”.

Selbst in eine evangelikale Gemeinde in Gießen hineingeboren bekannte sie sich Jahrzehnte zur Bibeltreue, bis das Leben sie die Unmenschlichkeit dieses religiösen Systems lehrte – und die Erkenntnisse der Modernen Evangelischen Theologie die Wahrheit über die historische Unwahrheit der Bibel.

Der Romans ist angesiedelt in den 70er Jahren und erzählt die Geschichte der jungen Rosalinde Hohmann, die sich gemäß ihrer Glaubensvorgaben der „sündhaften Welt“ entzieht. Durch ihre quirligere Schwester kommt sie im wahrsten Sinne des Wortes in Berührung mit dem Leben. Sie entwickelt eine Sehnsucht nach der „Welt“ die es ihr unmöglich macht, ihre „Sünden“ ernsthaft zu bereuen. Die Zweifel an ihrem Glauben wachsen zu der das „Ewige Leben“ bedrohenden Angst vor der „Ewigen Verdammnis“.

„Die Autorin setzt sich kritisch mit der Botschaft des christlichen Glaubens, gerade auch in seiner radikalen Auslegung und seiner lebensfeindlichen Sexualmoral, auseinander. … Metke-Dippel beschreibt dies mit angenehm klarer Sprache und mit einer durchaus in den Bann ziehenden Geschichte.“ Gießener Allgemeine

Der Vortrag beginnt um 12 Uhr, ab 10 Uhr gibt es die Möglichkeit zu gemeinsamen Unterhaltungen und Frühstück.

Wann: 29. März 2015 um 12:00
Wo: Denkbar Frankfurt, Spohrstraße 46, 60318 Frankfurt am Main
Eintritt zur Lesung frei