Säkularer Ostersparziergang am Karfreitag in Frankfurt

Auch anno 2015 gilt in Hessen noch immer das Tanzverbot am Karfreitag. Im Rahmen des Hasenfests 2015 lädt der Internationale Bund der Konfessionslosen und Atheisten (IBKA), Landesverband Hessen, daher am Karfreitagnachmittag zu einem säkularen Osterspaziergang durch die Frankfurter Innenstadt ein. Wir besuchen historische Orte und erinnern an Frankfurter Persönlichkeiten, die sich für humanistische und säkulare Interessen eingesetzt haben. Diese Menschen zeigen, dass Ethik und Moral kein Privileg religiöser Menschen sind und dass es keines religiösen Hintergrundes bedarf, um sich aktiv für die Gesellschaft und humanistische Ideale einzusetzen. Das Hasenfest 2015 steht übrigens unter dem Motto: „Kein Tanzverbot abschaffen! Deutschland ist kein Kirchenstaat!“. Der ein oder andere Tanzschritt beim Spaziergang ist nicht ausgeschlossen …

Zeit: Freitag, den 3. April 2015, 14:30 bis ca. 16:00 Uhr
Treffpunkt: Schöne Aussicht 16/17 (ehemaliges Schopenhauer-Haus)
Veranstalter: IBKA Landesverband Hessen
Anmeldungen gern an hessen@ibka.org, Kurzentschlossene sind natürlich auch willkommen!

Erfahren Sie mehr mehr zum bundesweiten Hasenfest 2015!

http://www.hasenfest.org/sites/hasenfest.org/files/banner/15.jpg

Hasenfest 2014 in Frankfurt: Religionsfreiheit gilt auch für Atheisten

Mit einem Info-Stand in der Frankfurter Innenstadt – direkt vor Hugendubel – beging der IBKA Landesverband Hessen mit Unterstützung der GBS Rhein-Main das Hasenfest 2014. Unter dem Motto „Gut ohne Gott – Miteinander braucht keine Religion“ stand vor Hasenfest allem das Thema Menschenrechtsverletzungen an Atheisten im Mittelpunkt.

Großflächige Plakate informierten die Passanten u.a. darüber, dass Atheismus in 13 Staaten mit dem Tode bestraft wird und Blasphemie in 55 Staaten strafbar ist. Ebenfalls zum Nachdenken anregen sollte eine Liste mit prominenten Atheisten von Fernando Alonso über Brad Pitt bis Mark Zuckerberg. Ein rosa Hasen und rosa Luftballons sorgten für reichlich Aufmerksamkeit. Am Infotisch erwartet Interessierte vielfältiges Infomaterial. Listen mit Lesetipps für Atheisten und nichtreligiösen Hilfsorganisationen wurden ebenso gern genommen wie Flyer zum Thema Arbeitsrecht, Beschneidung oder Religionsunterricht. Fazit: eine sehr spannende Gespräche und die Hoffnung, dass auch die Passanten, die unsere Plakate nur im Vorübergehen gesehen haben, ein wenig zum Nachdenken gebracht wurden.

 

Gründonnerstag ist Hasenfest

Am Gründonnerstag ist Hasenfest – der bundesweite Aktionstag säkularer Gruppen in Deutschland – dieses Jahr unter dem Motto „Gut ohne Gott – Miteinander braucht keine Religion“. In Frankfurt wird der Internationale Bund der Konfessionslosen und Atheisten (IBKA) Landesverband Hessen mit einem Infostand an der Konstablerwache präsent sein. Ziel ist es zu zeigen, dass ethisches Verhalten kein religiöses Fundament braucht. Der IBKA nutzt die Gelegenheit, um über die Privilegien der Kirchen aufzuklären und den Blick vor allem auf die weltweiten Menschenrechtsverletzungen an religionskritischen Menschen zu richten.

Gut ohne Gott - Hasenfest 2014

Bereits seit 2011 macht das bundesweite Hasenfest-Bündnis traditionell am Gründonnerstag auf die wachsende Zahl nicht-religiöser Menschen in Deutschland und die zahlreichen Privilegien der religiösen Gemeinschaften – allen voran der beiden großen Kirchen – aufmerksam. Auch in diesem Jahr gibt es wieder in zahlreichen Städten eine bunte Palette an Hasenfest-Aktionen. Mit dem bundesweiten säkularen Aktionstag wollen die Veranstalter ein Zeichen setzen für ein Zusammenleben auf Basis der universellen Menschenrechte – ohne weltanschaulichen Dogmatismus. Dafür steht auch das Maskottchen der Aktion, ein rosa Hase, der seine Möhre bricht, um sie mit anderen zu teilen.

Donnerstag, 17.04.2014  um 14-16 Uhr
Konstablerwache, Biebergasse vor Hugendubel

Gelungene Hasenfest-Aktion in Frankfurt

„Ich lass Dich beten – lass Du mich tanzen“, unter diesem Motto fand in diesem Jahr die bundesweite Kirchenaustrittsaktion am Gründonnerstag statt. In Frankfurt hatte das Hasenfest-Bündnis, bestehend aus dem IBKA Landesverband Hessen, der GBS Rhein Main, den Laizistischen Sozis Hessen, der PARTEI und der Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters, mit einem Info-Point an der Konstablerwache zum gemeinsamen Kirchenaustritt aufgerufen und unter anderem über die Feiertagsgesetzgebung und die Verwendung der Kirchensteuer informiert.  Weiterlesen

Hasenfest 2013

„„Mit etwa drei Jahren beginnen Kinder, an Fantasiewesen wie den Osterhasen
oder das Christkind zu glauben. (…) Wenn Kinder anfangen zu zweifeln, dann
sollte man kritische Fragen unterstützen, etwa solche wie: „Kann ein so
kleiner Hase denn wirklich so viele große Eier tragen?““ (aus www.ekd.de)

Viele Menschen glauben auch an Phantasiewesen, wenn sie älter als drei Jahre
sind wie zum Beispiel Gott. Wenn diese Menschen anfangen zu zweifeln, dann
sollte man kritische Fragen unterstützen, etwa solche wie: „“Wenn der Herr
gütig und allmächtig ist, warum hat er dann nicht den Zweiten Weltkrieg
verhindert?““ (Empfehlung Ihres Hasenfest-Teams).

Mehr als die Hälfte aller Frankfurter Bürger gehört bereits keiner der
beiden christlichen Kirchen mehr an. Wenn auch Sie Ihre Zweifel nicht mehr
unterdrücken können, treten Sie aus der Kirche aus. Am besten mit anderen
Zweiflern gemeinsam, am Gründonnerstag, den 28.03.2013. Wie’’s geht erfahren
Sie unter www.hasenfest.org

Bericht zur Kirchenaustrittsaktion in der Tagesschau

Den Gründonnerstag nutzten wie schon im letzten Jahr zahlreiche Austrittswillige , um der Kirche öffentlich den Rücken zuzukehren. Über die gelungene Kirchenaustrittsaktion in Mainz berichtet die Tagesschau:
http://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/ts33230.html
(rechts auf „Aufruf zum Kirchenaustritt“ klicken, um den Beitrag direkt aufzurufen)

Kirchenaustrittsaktion zum Hasenfest 2012 in Mainz

Herzlichen Glückwunsch an alle, die sich heute freigehoppelt haben!

Hoppel Dich frei an Ostern: Kirchenaustrittsaktion zum Hasenfest

Nach der erfolgreichen Aktion 2011 in Mainz sind es in diesem Jahr schon acht Städte, die sich der kollektiven Austrittsaktion am Gründonnerstag angeschlossen haben. Austrittswillige, die ihren Schritt in die Freiheit gemeinsam mit Gleichgesinnten feiern möchten, finden auf der Website zur Aktion alle nötigen Infos:

http://www.hasenfest.org/

Trierer, die am Donnerstag aus der Kirche hoppeln möchten, haben zudem die Chance auf einen Gratis-Austritt, denn die Trierer Veranstalter verlosen mehrere kostenlose Kirchenaustritte.

http://www.wissenrockt.de/2012/03/24/trierer-humanisten-verlosen-erstattung-von-austrittsgebuhr-25796/