Fachtagung: Umgang mit Religion(en) im pädagogischen Raum

Im Rahmen des Bildungsprojektes „Kaum zu glauben – Religionen im Gespräch“ wird in Kooperation mit der Bildungsstätte (BS) Anne Frank eine Tagung für Lehrer­Innen und MultiplikatorInnen zum Umgang mit Religion(en) im pädagogischen Kontext veranstaltet. Experten aus Wissenschaft und Praxis werden am Vormittag über gesellschaftspolitische Zusammenhänge und Diskurse zum Thema Religion und religiöse Zuschreibungen sprechen. In Workshops am Nachmittag werden konkrete pädagogische Empfehlungen für die Praxis erarbeitet und diskutiert. Martin Wagner, Vorsitzender des Internationalen Bundes der Konfessionslosen und Atheisten (IBKA), Landesverband Hessen, ist einer der Teilnehmer der abschließenden Podiumsdiskussion.

Wann: 2. Juli 2015, 9:30 bis 16:30 Uhr
Wo: Haus am Dom, Domplatz 3, 60311 Frankfurt
Anmeldung zur Tagung über das Haus am Dom

Vortrag von Joachim Kahl: Voltaire – Lernen von einem Altmeister der europäischen Toleranzidee

In der gemeinsamen Vortragsreihe “Aufklärung und Gegen-Aufklärung” der Denkbar e.V. und des HVD Hessen, hält Dr. Dr. Joachim Kahl am 13.06.2014 (20 Uhr) in der Frankfurter „Denkbar“ (Spohrstraße 46a) den Vortrag: „Voltaire – Lernen von einem Altmeister der europäischen Toleranzidee“.

Dabei führt er in die grundlegenden Denkweisen der Aufklärung ein. Anhand eines Gebets um Toleranz des französischen Philosophen aus dem Jahr 1763 stellte Kahl die Idee der Toleranz als Bedingung für ein friedvolles Zusammenleben der Menschen vor. Das „Gebet” habe Voltaire formal zwar an einen „Gott” gerichtet, doch wende sich sein Inhalt ausschließlich an die Mitmenschen: Von ihnen erwarte der Aufklärer den Verzicht auf religiöses Eiferertum, auf Neid und Hass wegen unterschiedlichen Reichtums und auf Prunk und Prahlerei. Welche praktischen Heilmittel empfiehlt Voltaire gegen die Verirrung des Fanatismus und das Übel politischer Willkür? Welche praktischen Antworten hält er bereit auf die historischen Herausforderungen seiner Zeit und nicht nur seiner Zeit? Weiterlesen

Gründonnerstag ist Hasenfest

Am Gründonnerstag ist Hasenfest – der bundesweite Aktionstag säkularer Gruppen in Deutschland – dieses Jahr unter dem Motto „Gut ohne Gott – Miteinander braucht keine Religion“. In Frankfurt wird der Internationale Bund der Konfessionslosen und Atheisten (IBKA) Landesverband Hessen mit einem Infostand an der Konstablerwache präsent sein. Ziel ist es zu zeigen, dass ethisches Verhalten kein religiöses Fundament braucht. Der IBKA nutzt die Gelegenheit, um über die Privilegien der Kirchen aufzuklären und den Blick vor allem auf die weltweiten Menschenrechtsverletzungen an religionskritischen Menschen zu richten.

Gut ohne Gott - Hasenfest 2014

Bereits seit 2011 macht das bundesweite Hasenfest-Bündnis traditionell am Gründonnerstag auf die wachsende Zahl nicht-religiöser Menschen in Deutschland und die zahlreichen Privilegien der religiösen Gemeinschaften – allen voran der beiden großen Kirchen – aufmerksam. Auch in diesem Jahr gibt es wieder in zahlreichen Städten eine bunte Palette an Hasenfest-Aktionen. Mit dem bundesweiten säkularen Aktionstag wollen die Veranstalter ein Zeichen setzen für ein Zusammenleben auf Basis der universellen Menschenrechte – ohne weltanschaulichen Dogmatismus. Dafür steht auch das Maskottchen der Aktion, ein rosa Hase, der seine Möhre bricht, um sie mit anderen zu teilen.

Donnerstag, 17.04.2014  um 14-16 Uhr
Konstablerwache, Biebergasse vor Hugendubel

Podiumsdiskussion „Ethik für alle“ zeigt spannende Perspektiven

Podiumsdiskussion "Ethik für alle!"

v.li.n.re.: Martin Wagner (IBKA), Zeliha Dikmen (fraINfra), Andreas Lenz (Hess. KuMi), Werner Pils (stell. Vors. Elternbeirat), Diskussionsleitung, Harman Dam (Rel.-päd. Institut der EKHN), Werner Kutschmann (Ethik-Lehrer)

Am Mittwoch, den 26. März hatte der AK Ethik für alle, in dem auch der IBKA aktiv ist,zu einer Podiumsdiskussion über die Zukunft von Religionsunterricht und die Stellung des Ethikunterrichts eingeladen. Das durchaus konträr besetzte Podium bot dem interessierten Publikum – trotz Streik des RMV war der Saal mit über 50 Besucher voll geworden – viel Stoff zum Diskutieren.

Dabei zeigt sich immer mehr, dass weder für Lehrende noch für Schüler der Religionsunterricht in seiner bekenntnisorientierten Form eine Zukunft hat. Eine Vermittlung ethischer Werte hingegen wird dringend gewünscht. Wichtig ist dabei vor allem die Möglichkeit, sich mit anders- und nichtgläubigen Mitschülern auszutauschen. Dies ist für fast alle Beteiligten das zukunftsfähige Modell im HInblick auf ein tolerantes Miteinander in einem pluralistischen Staat.

Podiumsdiskussion Ethikunterricht in Hessen – Bestandsaufnahme und Perspektiven

Am Mittwoch, den 26. März 2014 lädt der AK Ethik für alle ein ins Bürgerhaus Bornheim zu einer Diskussion zum Thema Ethikunterricht. Die Veranstaltung will Eltern, Schülerinnen und Schüler sowie alle Interessierten über die aktuelle Situation des Ethikunterrichts in Hessen informieren.

Auf dem Podium diskutieren, moderiert von Iris Harnischmacher, Ethik-Lehrerin:
Harmjan Dam, Religionspädagogisches Institut der Ev. Kirche Hessen-Nassau
Zelika Dikmen, frainfra – Frankfurter Initiative progressiver Frauen
Werner Kutschmann, Ethik-Lehrer
Andreas Lenz, Hessisches Kultusministerium
Manuel Mendez, Ausbilder am Studienseminar Frankfurt für Ethik und Philosophie
Rainer Pilz, Stellvertretender Vorsitzende des Landeselternbeirats LEBh
Martin Wagner, Landesvorsitzender des Internationalen Bundes der Konfessionslosen und Atheisten (IBKA)

26. März 2014, 19:30 Uhr, Saalbau Bürgerhaus Bornheim, Arnsburger Str. 24. Weiterlesen

Nächstes Treffen der AG Etihik-Reli-Schule am 05.02.2014

Treffen der AG Ethik-Religion-Schule des IBKA Landesverbands Hessen am 05.02.2014
Das nächste Treffen der AG Ethik-Reli-Schule des IBKA Landesverbands Hessen findet am 5. Februar 2013 statt. Interessierte, die sich aktiv an der AG beteiligen möchten, sind herzlich eingeladen (um  eine kurze Anmeldung wird gebeten).
Treffen der AG Ethik-Reli-Schule
Mittwoch, 05.02.2014, 19:30 Uhr
Büro DIKOM, Berger St. 69, 60316 Frankfurt
Weitere Infos und Anmeldung bei: Martin Wagner (martin.wagner@ibka.org)

Treffen der AG Ethik-Religion-Schule des IBKA Landesverbands Hessen

Kurzmitteilung

Treffen der AG Ethik-Religion-Schule des IBKA Landesverbands Hessen am 04.12.2013
Das nächste Treffen der AG Ethik-Religion-Schule des IBKA Landesverbands Hessen findet am 4. Dezember 2013 statt. Interessierte, die sich aktiv an der AG beteiligen möchten, sind herzlich eingeladen (um  eine kurze Anmeldung wird gebeten).
Treffen der AG Ethik-Religion-Schule
Mittwoch, 04.12.2013, 19:30 Uhr
Büro DIKOM, Berger St. 69, 60316 Frankfurt
Weitere Infos und Anmeldung bei: Martin Wagner (martin.wagner@ibka.org)

Erstes Treffen der AG Ethik-Religion-Schule

Die AG Ethik-Religion-Schule des IBKA Landesverbands Hessen trifft sich am 30. Oktober zum ersten Mal, um das weitere Vorgehen zu diesen Thema zu besprechen. Interessierte, die sich aktiv an der AG beteiligen möchten, sind herzlich eingeladen (um Anmeldung wird gebeten).
Treffen der AG Ethik-Religion-Schule
Mittwoch, 30.10.2013, 19:30 Uhr
Büro DIKOM, Berger St. 69, 60316 Frankfurt
Weitere Infos und Anmeldung bei: Martin Wagner (martin.wagner@ibka.org)