Wozu

Warum treffen wir uns?

Viele Menschen denken, dass sich mit Ihrem Austritt aus der Kirche das Thema Kirche/Religion persönlich erledigt hat. Schließlich sind in der Bundesrepublik Kirche und Staat fein säuberlich getrennt. Leider ist dies ein Trugschluss, was so manche/r dann auch aus eigener Erfahrung erleben konnte.

Der so genannte dritte Weg führt für manchen direkt auf die Straße.

Der „dritte Weg“ führt für einige direkt auf die Straße.

Zum Beispiel wenn bei einer interessanten Stellenausschreibung die Mitgliedschaft in der Kirche gefordert wird – auch wenn die Stelle nichts mit kirchlichen Inhalten zu tun hat und Institutionen wie Krankenhäuser oder Kindergärten in kirchlicher Trägerschaft fast vollständig durch nichtkirchliche Gelder finanziert werden. Oder wenn sich das Abmelden der Kinder vom Religionsunterricht als schwieriger erweist als gedacht, weil die Schule partout keine Aufsicht stellen kann. Und selbst wer davon nicht direkt betroffen ist, zahlt dennoch über die normalen Steuern die Kirchen mit.

Der Einfluß der Kirchen auf unsere Gesellschaft ist durch etliche Privilegien und Verpflechtungen überall zu spüren. Eine echte Trennung von Staat und Religion ist noch in weiter Ferne – und wird von den meisten Parteien auch gar nicht gewünscht.

Es gibt also eine Menge zu diskutieren. Machen Sie doch einfach mit. Ein kleinen Einblick in das, was wir bei unserem Stammtisch so treiben, gibt Ihnen dieser Artikel aus der FAZ.