Hasenfest 2013

„„Mit etwa drei Jahren beginnen Kinder, an Fantasiewesen wie den Osterhasen
oder das Christkind zu glauben. (…) Wenn Kinder anfangen zu zweifeln, dann
sollte man kritische Fragen unterstützen, etwa solche wie: „Kann ein so
kleiner Hase denn wirklich so viele große Eier tragen?““ (aus www.ekd.de)

Viele Menschen glauben auch an Phantasiewesen, wenn sie älter als drei Jahre
sind wie zum Beispiel Gott. Wenn diese Menschen anfangen zu zweifeln, dann
sollte man kritische Fragen unterstützen, etwa solche wie: „“Wenn der Herr
gütig und allmächtig ist, warum hat er dann nicht den Zweiten Weltkrieg
verhindert?““ (Empfehlung Ihres Hasenfest-Teams).

Mehr als die Hälfte aller Frankfurter Bürger gehört bereits keiner der
beiden christlichen Kirchen mehr an. Wenn auch Sie Ihre Zweifel nicht mehr
unterdrücken können, treten Sie aus der Kirche aus. Am besten mit anderen
Zweiflern gemeinsam, am Gründonnerstag, den 28.03.2013. Wie’’s geht erfahren
Sie unter www.hasenfest.org

„Isch geh Schulhof“

Lesung und Diskussion mit Philipp Möller in Frankfurt

Neues von der Bildungsfront: Philipp Möller beleuchtet als junger Aushilfslehrer den Alltag an einer Berliner Grundschule und schildert anschaulich und schonungslos, mit welchen Problemen Lehrer und Schüler wie auch Eltern mit und ohne Migrationshintergrund zu kämpfen haben. Überforderung gibt es auf allen Seiten, es fehlt an pädagogischen Fachkräften, von den verfügbaren Unterrichtsmaterialien ganz zu schweigen. Anhand zahlreicher Dialoge demonstriert Philipp Möller lebendig und humorvoll, aber auch mit der gebotenen Ernsthaftigkeit, warum Deutschland in einer Bildungsmisere steckt.

Weiterlesen