Von Umweltsau-Omas und Sternsingern

sternsinger-WebsiteManchmal, nur manchmal sagen auch Politiker*innen richtige Dinge. So zum Beispiel Armin Laschet, nordrhein-westfälischer Ministerpräsident (CDU). In einem unverhofft einsichtigen Moment schrieb er auf Twitter: „Niemals dürfen Kinder von Erwachsenen für ihre Zwecke instrumentalisiert werden.“ Sehr gut erkannt, Applaus. Allerdings bezog er sich nicht – wie man meinen könnte – auf die Anfang Januar allerorts ausschwärmenden kirchlichen Drückerkolonnen namens Sternsinger, sondern auf den WDR-Kinderchor und das vom Chor gesungene Lied „Meine Oma ist ne alte Umweltsau“. Jetzt kann man über diese Satire denken, was man will, aber wo Laschet Recht hat, hat er Recht: Kinder für politische Interessen einzusetzen, wenn sie Inhalt und Ausmaß ihres Tuns nicht erfassen können, ist zumindest fragwürdig. 

Nun gibt es dazu auf der Internetseite des Kinderchores eine Stellungnahme der Chorleitung. Dort heißt es u.a. „Als die Anfrage zusammen mit Text und Lied aus der WDR 2 Redaktion kam, konnten die Kinder und Eltern freiwillig entscheiden, an dem Projekt teilzunehmen. Es gab keinen Zwang und es wurde niemand instrumentalisiert. (…) Den teilnehmenden Kindern wurde erklärt, was die Parodie bezwecken soll: Mit Überspitzung und Humor den Konflikt zwischen den Generationen aufs Korn nehmen.“ Nun kann man von Kindern sicher nicht verlangen zu beurteilen, was eine gute Satire ist und was eher nicht. Und vielleicht hätte man den Text des Liedes geschickter schreiben können, indem man nicht nur die Omas, sondern auch die Papas, Mamas und die Kinder selbst mit aufs Korn nimmt. Aber hinterher ist man ja immer schlauer. Im Vergleich zur Sternsingeraktion nimmt sich das alles aber vergleichsweise eher banal aus.

Denn bei den Sternsingern sind mit allen Wassern gewaschene Profis am Werk. Hinter ihnen stehen das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Das Kindermissionswerk sorgt dafür, „dass die den Sternsingern anvertrauten Spenden über fachkundig begleitete Hilfsprojekte bedürftigen Kindern in der Welt zugute kommen. Unsere Partner dabei sind vor allem die Ortskirchen in Afrika, Asien, Ozeanien, Lateinamerika und im Vorderen Orient.“ Wir übersetzen mal: Die Aktion dient dazu, Geld zu sammeln für die missionarisch orientierte Arbeit der katholischen Kirche weltweit. Und ist dank der Kinder ausgesprochen erfolgreich: 50 Millionen kamen bei der Aktion 2019 zusammen, seit 1959 ist es bereits eine Milliarde.

Sicher wird mit dem Geld auch viel Gutes getan, Leid gelindert, keine Frage. Aber die katholische Kirche tut dies nicht so selbstlos, wie wie vorgibt. Mit Hilfe der Sternsinger-Spenden sorgt sie auch dafür, dass sie ihre Präsenz in ärmeren Ländern massiv ausweiten und Menschen dort in ihrem Sinne indoktrinieren kann. In der Satzung des Kindermissionswerks wird man etwas deutlicher: „Gemeinnützige Zwecke im Sinne dieser Satzung sind die Unterstützung von Projekten, die die religiöse, soziale und kulturelle Entwicklung der Kinder fördern sowie die Förderung von Kinderprojekten der Entwicklungszusammenarbeit.“ Es ist zu vermuten, dass die Förderung der religiösen Entwicklung vor allem in eine Richtung geht.

Ob das die Sternsänger*innen alles so in Gänze durchblicken, darf sicher bezweifelt werden. Letztendlich werden sie bei dieser Aktion genauso, wenn nicht noch deutlich skrupelloser instrumentalisiert als die kleinen Sänger*innen vom WDR-Kinderchor. Und weil man Kindern, die anderen Kindern in Not helfen wollen, nur schwer was abschlagen kann, werden auch die Menschen, an deren Türen sie klingeln, massiv manipuliert. Da gibt manch einer halt den Zehner und freut sich über den Enthusiasmus der Kinder, auch wenn er mit Kirche eigentlich nix am Hut hat. Vielleicht sollte Herr Laschet auch darüber mal nachdenken. Aber für einen überzeugten Katholiken, der meint, Christen sollten sich mehr zu Gehör bringen, wenn sie ihren Glauben durch Witze verletzt sehen, ist das möglicherweise etwas zu viel verlangt.

Wer gern für Kinder in Not spenden möchte, kann das auch weltanschaulich neutral tun, z.B. bei

Quellen
www.wdr-kinderchor.de
www.sternsinger.de/sternsingen/traeger-der-aktion/
www.sternsinger.de/ueber-uns/satzung/
de.wikipedia.org/wiki/Armin_Laschet
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/armin-laschet-der-markenkern-der-cdu-ist-nicht-das-konservative-a-1194097.html
http://www.kath.net/news/16601